0611 – 26 75 60 71

Heilpraktikerin

Treatments Innen

Frau sitzt hinter orangefarbenem Obst und streicht sich das Gesicht.

Mikronährstofftherapie

Zu den Mikronährstoffen gehören Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme, lebensnotwendige Fettsäuren und Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe usw. Dünnes Haar, Haarausfall, unreine Haut und auch Müdigkeit und Schlappheit, können oftmals durch eine optimale Zufuhr an Mikronährstoffen positiv beeinflusst werden. Für eine gezielte Therapie mit Mikronährstoffen benötigt man zunächst eine ganzheitliche Labordiagnostik, um bestimmen zu können, was überhaupt fehlt. Danach ist es möglich, die zusätzlich gewonnenen Erkenntnisse zu nutzen und gezielt Mikronährstoffe aufzufüllen. Selbstverständlich kann die Einnahme von Mikronährstoffen eine gesunde und ausgewogene Ernährung niemals ersetzen. Eine Supplementierung sollte meist zeitlich begrenzt stattfinden und durch Labordiagnostik kontrolliert werden.
darmsanierung

Darm-Aufbau

Unter einem Darm-Aufbau versteht man die Wiederherstellung eines gesunden Mikrobioms im Darm, in dem alle Bakterien in einem ausgewogenen Verhältnis vorhanden sind. Es ist sinnvoll die Funktionsweise des Darms in jede Untersuchung und Therapie mit einzubeziehen. Aufgrund der enormen Kontaktfläche und der vielen Abwehrzellen im Darm kann dieser bei vielen Erkrankungen eine Rolle spielen. Eine Fehlbesiedelung der Mikroflora im Darm oder eine entzündliche Darmschleimhaut können dauerhaft die körpereigene Abwehr schwächen. Eine Darmsanierung ist spätestens bei auftretenden Beschwerden anzuraten. Diese können zum Beispiel Verdauungsstörungen wie Durchfall und/oder Verstopfungen, Hautausschläge, Akne, Kopfschmerzen/Migräne, rheumatische Beschwerden, häufige Infekte, ständige Müdigkeit oder eine deutliche Gewichtszunahme sein. Über eine Stuhlprobe, die im Labor ausgewertet wird, kann man dann eine sinnvolle Therapie ableiten.
Phytotherapie

Phytotherapie

Unter Phytotherapie (Kräuterheilkunde) versteht man die Heilung, Linderung und Vorbeugung von Krankheiten durch Pflanzen, Pflanzenteile und deren Zubereitung (z.B. Teemischungen, Pulver, Fertigpräparate oder Tinkturen). Die Phytotherapie ist wohl die älteste Therapieform überhaupt. Es ist anzunehmen, daß die gesamte Medizin aus der Pflanzenheilkunde hervorgegangen ist. Heutzutage ist sie ein fester Bestandteil der naturwissenschaftlich orientierten Schulmedizin. Es werden weltweit mehr als 20.000 Pflanzenarten zur Herstellung von Arzneimitteln verwendet. Pflanzliche Wirkstoffgruppen sind zum Beispiel Alkaloide, die einen Einfluss auf das Nervensystem haben, Gerbstoffe die unter anderem adstringierend (zusammenziehend) oder Bitterstoffe, die verdauungsfördernd wirken. Weitere Gruppen sind ätherische Öle, Glykoside, Schleimstoffe, Flavonoide und andere. In meiner Praxis kommen sowohl Fertigarzneimittel, als auch ganz individuelle, auf den Patienten abgestimmte Mischrezepturen zum Einsatz.
Entfalte Dein natürliches Strahlen!
Back top of the Page